Sonntag/domenica, 30.07. ore 20.30 Uhr
Schenna, Alte Pfarrkirche / Scena, antica chiesa parrocchiale
Amarida Ensemble (I), Streichquartett / quartetto d‘archi
Dietrich Oberdörfer (I), Organetto

Eintritt frei/ ingresso libero


Hier klicken um das Programm zu öffnen:
30.07. Programm PDF


Amarida Ensemble

Das Amarida Quartett – 1984 von Johanna Wassermann gegründet – hat seinen Namen von einem zauberhaften Wald der ladinischen Sagenwelt, wo eine Harfenspielerin – ähnlich der Lorelei – die Sinne der Wanderer verwirrt. Das Quartett setzt sich zum Teil aus Mitgliedern des Haydn Orchesters Bozen, die führende Positionen innehaben, zusammen, Neben bekannten klassischen Meisterwerken widmet sich das Ensemble der zeitgenössischen Musik und hat in Zusammenarbeit mit Komponisten zahlreiche, zum Teil ihm gewidmete Werke uraufgeführt. Das Amarida Quartett spielte u.a. beim Festival Geistlicher Musik, der Brixner Initiative Musik und Kirche, beim Konzertverein Bozen, den Gustav Mahler Musikwochen, bei Musicastello, Musica in Aulis, Forum Cultur Brixen, beim Festival Zeitgenössischer Musik, bei Musica Viva Vinschgau, Musik Sommer Pustertal, Festival MITO Milano und engagiert sich besonders im Bereich der Tiroler Musik, wovon zahlreiche Aufnahmen für Rundfunk und Fernsehen durch den Sender RAI Südtirol Zeugnis ablegen. Das Ensemble hat CDs mit Serenaden Südtiroler Komponisten (J.B.Gänsbacher, Eduard Lucerna, Francesco Brazzo, Eduard Demetz) und die beiden Klavierquintette von Ludwig Thuille eingespielt.

 

Quartetto Amarida – Il nome Amarida é tratto dalle fiabe ladine e ci porta nel mondo fantastico di un bosco mitologico dove il senso d´orientamento dei viandanti viene confuso dal suono di un´arpa. Il quartetto fu fondato nel 1984 dalla violinista Johanna Wassermann. Gli altri membri ricoprono ruoli di prime parti presso l´Orchestra Haydn di Bolzano.
Oltre al noto repertorio classico l´ensemble dedica particolare attenzione alla musica contemporanea ed ha effettuato numerose prime esecuzioni assolute di opere in parte dedicate all´ensemble. Ha eseguito concerti in collaborazione con il Festival di musica sacra, Brixner Initiative Musik und Kirche, la Società dei Concerti di Bolzano, le Settimane Musicali Gustav Mahler, Musicastello, Musica in Aulis, Musica Viva Vinschgau, Forum Cultur Bressanone, Musica Estate Pusteria, Festival Musica Contemporanea e nel 2014 al MITO Settembre Musica di Milano. L’Amarida Ensemble ha effettuato numerose registrazioni radiofoniche e televisive per la RAI ed ha inciso dei cd con serenate di autori locali e i due quintetti per pianoforte e archi di Ludwig Thuille.

 

Dietrich Oberdörfer

Geboren in Meran, Studium der Kirchenmusik am Konservatorium „Claudio Monteverdi“ Bozen, Orgelkonzertfach-studium an der Musikhochschule in Wien, bei Prof. Anton Heiller, und nach dessen Tod bei Prof. Alfred Mitterhofer mit abschließendem Konzertdiplom. Besuch zahlreicher Meisterkurse u.a. bei: Harald Vogel, Michel Chapuis, Jean Langlais, Michael Radulescu. Internationale Konzerttätigkeit als Organist und Sänger. Lehrer für Orgel und Tonsatz an der Musikschule „Albert Schweitzer“ Meran. Künstlerischer Leiter des Orgelkunstfestivals der Internationalen Orgelakademie Meran/Vinschgau. Zahlreiche CD- und DVD Produktionen (u.a. bei Shamrock Records, Klangwelten/Schott Classics, American Creativ Musik), Rundfunk- und Fernsehaufnahmen (u.a. ARD, BR, ORF, RAI), 2008 war Oberdörfer als Mitglied des Ensemble „Katharsis“ mit dem Album „Vesprae“ Finalist beim renommierten „Grammy Award“ (USA) in der Sparte „the best chamber music performance“. Außerdem ist Oberdörfer Mitglied der Orgelkommission der Diözese Bozen/Brixen.

 

Nato a Merano, studi di Musica Sacra al conservatorio di Bolzano, studi presso l‘università di musica a Vienna con i professori Anton Heiller e Alfred Mitterhofer, diplomandosi come concertista d‘organo. Masterclass con Harald Vogel, Michel Chapuis, Jean Langlais ed altri. Attività concertistica internazionale come organista e vocalista. Docente d‘organo presso L‘Istituto di educazione musicale a Merano. Direttore artistico dell ‚Orgelkunstfestival dell‘ Accademia Organistica Internazionale. Numerose produzioni discografiche e diverse incisioni radiofoniche e televisive. Fianalista del prestigioso premio discografico Grammy Award 2008 (USA) nella categoria „the best chamber music performance“, inoltre è membro nella commissione per il restauro e la costruzione
di organi della diocesi di Bolzano e Bressanone.