Freitag/venerdì, 28.07. ore 20.30 Uhr
St. Walburg-Ulten, Pfarrkirche / S.Valburga-Val d‘Ultimo, chiesa parrocchiale
Karl Hanspeter (I), Trompete & Flügelhorn / tromba & flicorno
Dietrich Oberdörfer (I), Orgel & Gesang / organo & canto

Eintritt frei/ ingresso libero


Hier klicken um das Programm zu öffnen:
28.07. Programm PDF


Karl Hanspeter

Geboren in Altrei, Diplom im Fach Trompete am Konservatorium Bozen mit Otto Rabensteiner, anschließend studierte er an der Hochschule für Musik in Frankfurt bei Prof. D. Tasa. Es folgten Spezialisierungs- und Meisterkurse. Er war zwei Jahre Mitglied des Haydn-Orchesters von Bozen und Trient.
Er ist Mitglied der Jazzformation „Hanspeters Jazztrio“, des „Tyrol-Brass-Quintett“ und des großen Bozener Blechbläserensembles. Des weiteren leitete er die Bigband „Hanspeters Orchestra“. Daneben war Karl Hanspeter Solo-Flügelhornist bei Ernst Mosch‘s legendären „Original Egerländermusikanten“. Fernsehauftritte für ZDF, DRS, ORF, HR3, und RAI. Seit 1982 ist er Trompetenlehrer an der Landesmusikschule in Südtirol und Dozent verschiedener Workshops in Nürnberg, Universität Mainz, Biella, Como und bei den „Süddeutschen Trompetentagen“ in Markt-
oberdorf. Daneben ist er ein gefragter Trompetensolist unterschiedlichster Stilrichtungen.

 

   Nato a Anterivo, diplomato in tromba al conservatorio di musica a Bolzano, ha studiato alla Musikhochschule di Francoforte sotto la guida del Prof. D.Tasa. Per due anni e stato membro del orchestra Hadyn di Bolzano e Trento, inoltre è fondatore e membro del „Hanspeters Jazztrio“, „Tyrol- Brass-Quintett“, del grande Ensemble di ottoni di Bolzano e della Bigband „Hanspeters Orchestra“. Incisioni radiofoniche e televisive per la RAI, ZDF, ORF, DRS e HR3. Dal 1982 insegna tromba presso la scuola di musica della provinzia di Bolzano. È docente a Norimberga, all‘Università di Mainz, a Biella, Como e alle „Süddeutsche Trompetentage“ di Marktoberdorf (D). Svolge un‘intensa attività internazionale come solista.

 

 

 

 

Dietrich Oberdörfer

Geboren in Meran, Studium der Kirchenmusik am Konservatorium „Claudio Monteverdi“ Bozen, Orgelkonzertfach-studium an der Musikhochschule in Wien, bei Prof. Anton Heiller, und nach dessen Tod bei Prof. Alfred Mitterhofer mit abschließendem Konzert-diplom. Besuch zahlreicher Meisterkurse u.a. bei: Harald Vogel, Michel Chapuis, Jean Langlais, Michael Radulescu. Internationale Konzerttätigkeit als Organist und Sänger. Lehrer für Orgel und Tonsatz an der Musikschule „Albert Schweitzer“ Meran. Künstlerischer Leiter des Orgelkunstfestivals der Internationalen Orgelakademie Meran/Vinschgau. Zahlreiche CD- und DVD Produktionen (u.a. bei Shamrock Records, Klangwelten/Schott Classics, American Creativ Musik), Rundfunk- und Fernsehaufnahmen (u.a. ARD, BR, ORF, RAI), 2008 war Oberdörfer als Mitglied des Ensemble „Katharsis“ mit dem Album „Vesprae“ Finalist beim renommierten „Grammy Award“ (USA) in der Sparte „the best chamber music performance“. Außerdem ist Oberdörfer Mitglied der Orgelkommission der Diözese Bozen/Brixen.

 

Nato a Merano, studi di Musica Sacra al conservatorio di Bolzano, studi presso l‘università di musica a Vienna con i professori Anton Heiller e Alfred Mitterhofer, diplomandosi come concertista d‘organo. Masterclass con Harald Vogel, Michel Chapuis, Jean Langlais ed altri. Attività concertistica internazionale come organista e vocalista. Docente d‘organo presso L‘Istituto di educazione musicale a Merano. Direttore artistico dell ‚Orgelkunstfestival dell‘ Accademia Organistica Internazionale. Numerose produzioni discografiche e diverse incisioni radiofoniche e televisive. Fianalista del prestigioso premio discografico Grammy Award 2008 (USA) nella categoria „the best chamber music performance“, inoltre è membro nella commissione per il restauro e la costruzione di organi della diocesi di Bolzano e Bressanone.